Fujian


Fujian (chinesisch 福建省 Fújiàn Shěng, ältere Umschrift des Weltpostvereins Fukien) ist eine Provinz im Südosten der Volksrepublik China. Der Name für diese Provinz wurde während der Tang-Dynastie aus den Namen der beiden Städte Fuzhou und Jian'ou zusammengesetzt.

Die Küste der Provinz Fujian wäre in gerader Linie 530 Kilometer lang. Durch die zahlreichen Buchten und Halbinseln verlängert sich die Küste aber um ein Vielfaches auf etwa 3.080 Kilometer.

Das Territorium ist bergig und waldig. Auf der Grenze zu Jiangxi liegt das Wuyi-Gebirge, das mit 2.100 m ü. d. M. die höchste Erhebung der Provinz ist. Der längste Fluss, Min-Fluss, dessen Einzugsgebiet zwei Drittel Fujians umfasst, gab der Provinz ihren Kurznamen Min

Das Klima der Provinz ist subtropisch. Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt zwischen 17 und 21 °C, die durchschnittliche Regenmenge liegt zwischen 1.100 und 2.000 mm, wobei der Hauptanteil (80–85 %) des Regens zwischen Mai und September fällt.

Wegen ihrer Geschichte und bergigen Landschaft ist Fujian einer der linguistisch interessantesten Orte der Welt. Dialekte wechseln von Tal zu Tal. Die Dialekte zählen zur Kategorie der Min-Dialekte, wozu auch Taiwanesisch gehört. Die offizielle Sprache ist jedoch Mandarin und dies wird auch zur Kommunikation von Menschen von verschiedenen Orten verwendet.

An der westlichen Provinzgrenze erhebt sich das Wuyi-Gebirge. Mit ungestörten Berg- und Flußlandschaften steht es unter dem Schutz des UNESO-Weltkulturerbe bzw. Weltnaturerbe.

In den Regionen Richtung Kanton finden sich große Ansammlungen der Tulou-Rundbauten der Nationalität der Hakka.
Direktauswahl










Suche