Guangxi


Guǎngxī ist seit 1958 ein Autonomes Gebiet ganz im Süden der Volksrepublik China. Der offizielle Name der Provinz lautet „Autonomes Gebiet Guangxi der Zhuang-Nationalität“.

In Guangxi leben zwölf Ethnien und es ist vor allem als historisches Siedlungsgebiet des Volkes der Zhuang bekannt. Lediglich 25 Prozent der Bevölkerung gehören den Han-Chinesen an. Des Weiteren leben dort auch Han, Yao, Miao, Dong, Mulam, Maonan, Hui, Gin, Yi, Sui und Gelao. Im Jahr 1958 erhielt Guangxi wegen des hohen Anteils an nationalen Minderheiten den Sonderstatus eines Autonomen Gebietes.

Im Südwesten grenzt Guangxi auf einer Länge von 1.020 km an Vietnam, im Westen, Norden und Osten an die Provinzen Yunnan, Guizhou, Hunan und an Guangdong.

Die Provinz Guangxi hat aufgrund seiner kulturellen und landschaftlichen Vielfältigkeit viele Sehenswürdigkeiten und zählt in China seit langen zu einer der imposantesten und schönsten Provinzen.

Direktauswahl










Suche