Shandong


Die Provinz Shandong liegt an der ostchinesischen Küste am unteren Lauf des Gelben Flusses. Sie besteht aus einer Halbinsel und dem Festland. Die Shandong-Halbinsel liegt zwischen dem Bohai- und Gelben Meer und gegenüber der Liaodong-Halbinsel.

Shandong galt während der Kolonialzeit als Interessenssphäre des Deutschen Reiches. In der Provinz Shandong liegt die Stadt Qingdao, die vom chinesischen Kaiserreich im Jahre 1897 an Deutschland "verpachtet" wurde. Erst im Jahre 1922 erhielt China, das inzwischen zu einer Republik geworden war, die Stadt von den westlichen Invasionsmächten zurück. Noch heute allerdings kann man Spuren der deutschen Präsenz in Qingdao sehen, so gibt es immer noch Wohnhäuser mit mitteleuropäischer Architektur aus der Zeit. Nicht überraschend kommt auch das bekannteste Bier Chinas aus der Stadt Qingdao.

Shandong bedeutet übersetzt in etwa östlich des Berges bedeutet. Im Falle Shangdongs ist damit der Taishan-Berg gemeint, der in Shandong liegt und der östlichste der fünf heiligen Berge des Taoismus ist. Shandong China liegt außerdem am Unterlauf des bekannten Gelben Flusses.


Direktauswahl










Suche