Shanxi


Shanxi, nicht zu verwechseln mit der Nachbarprovinz Shaanxi, liegt im Norden von China, südwestlich der Hauptstadt Beijing. Wegen ihrer Lage westlich des Gebirges Taihang Shan trägt die Provinz den Namen Shānxī, der westlich der Berge bedeutet.

Shanxi liegt zwischen der nordchinesischen Ebene und dem mittleren Lauf des Huáng Hé, welche die Provinz im Westen und im Süden begrenzt. Im Norden verläuft die Chinesische Mauer entlang der Grenze.

Ein großer Teil der Provinz liegt höher als 1000 m über dem Meeresspiegel. Gebirge machen 67,5 % der Fläche der Provinz aus und liegen vor allem im Nordosten. Wichtige Gebirge sind Lüliang Shan (bis 2831 m), Taihang Shan (bis 2322 m), Wutai Shan (bis 3058 m), Heng Shan (bis 2017 m) und Taiyue Shan (bis 2567 m).

Die Provinz verfügt über sehr reiche Vorkommen an Kohle. Die Kohlereviere machen 37 % der Fläche Shanxis aus und beherbergen mit den bisher bekannten 200 Milliarden Tonnen ein Drittel der Kohlevorkommen Chinas.

Shanxi gehört zu den Wiegen der chinesischen Kultur. Etwa 70 % der erhaltenen Gebäude aus Holz, die vor der Yuan-Dynastie (1271 - 1368) gebaut wurden, befinden sich in der Provinz und können heute besucht werden.


Direktauswahl










Suche