loader

WERDEN SIE CHINA REISE EXPERTE!

Hier geht es zum E-Learning-Portal

Visiting China Online

Hier geht es zur Online-Ausstellung
 

ENTDECKEN

bild

Altstadt von Lijiang

Die alte Stadt Lijiang liegt in der südwestchinesischen Provinz Yunnan. im Zentrum der Lijiang-Ebene und ist Teil der heutigen Stadt Lijiang. Das alte Lijiang, das auch Dayandian genannt wurde, gehört zu den vier am vollständigsten erhaltenen, großen altertümlichen Städten Chinas. Außerdem ist Lijiang die einzige der kulturhistorisch bedeutenden alten chinesischen Städte, die keine Stadtmauern besitzt und über bemerkenswerte nationale Besonderheiten verfügt. Lijiang entstand im späten 13. Jahrhundert auf der Yunnan-Giuzhou-Hochebene und liegt mehr als 2 400 Meter über dem Meeresspiegel. Heute hat die alte Stadt über 25 000 Einwohner, von denen die übergroße Mehrheit der Naxi-Nationalität angehört. 

Da drei Flüsse durch die alte Stadt fließen, wird sie auch “Wasserdorf auf der Hochebene" genannt. Die Mehrzahl der Gebäude wurde den Flussufern folgend gebaut, so dass die Häuser an den Flüssen entlang einen langen Gang bilden. 

Der Eingang zur Altstadt wird durch ein großes Wasserrad symbolisiert. Von hier aus gehen mehrere Straßen zum zentralen Platz, Sifang genannt. Heute sind in den Häusern vor allem Restaurants, Cafés und Läden zu finden und es herrscht reges Treiben. 

Im Norden des Ortes findet man den von alten Pavillons umgebenen Teich des Schwarzen Drachens, ein weiteres Wahrzeichen der Stadt Lijiang, hinter dem sich das bis zu 5600m hohe Massiv des Jadedrachenschneebergs erhebt. 

Im Jahr 1997 hat die UNESCO die Altstadt von Lijiang als Weltkulturerbe geschützt.

Zu finden in