loader
 

ENTDECKEN

bild

Gebirgslandschaft Huangshan

Das Huangshan-Gebirge liegt in der Provinz Anhui und beeindruckt durch seinen Reichtum an bizarren Felsformationen und steilen Schluchten. Sehenswert sind außerdem die knorrigen Kiefern, die sich an die steilen Felswände der 72 Gipfel klammern. Mit 1860 Metern ist der Lotusgipfel der höchste Berg im Huangshan, den man auch besteigen kann. Es folgen weitere 30 Gipfel mit einer Höhe von über 1.500 Metern. Das Gebiet ist durchzogen mit verschiedenen Rundwanderwegen, die an den verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkten vorbeiführen. 

Das Zentralplateau ist zu Fuß oder mit drei Seilbahnen zu erreichen. Von dort erreicht man über zum Teil steile Steintreppen, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. 

Besonders sehenswert ist der Feilaishi, ein 10m hoher, schmaler Stein, der aufrecht auf einer Felskuppe steht. Am Gipfel des beginnenden Glaubens (Shixin Feng-1668m) lassen sich die die schönsten Kiefern des Berges bestaunen. 

Ein weiteres Highlight bildet der Löwengipfel, von dem der Besucher einen Blick auf den skurillen Felsen „Ein Affe betrachtet das Meer“ hat. Ganz in der Nähe liegt die Aussichtsplattform Qingliangtai (Terrasse der kühlen Frische). Von hier aus kann man einen grandiosen Sonnenaufgang betrachten. Auf dem Plateau befinden sich dafür auch verschiedene Hotels. 

Ein chinesisches Sprichwort besagt: „Wer den Huangshan gesehen hat, will kein anderes Gebirge mehr sehen“. Seit 1990 zählt der Huangshan zum Weltnaturerbe der UNESCO. 

Zu finden in