loader
 

Qinghai

Qinghai, flächenmäßig die viertgrößte Provinz in China, liegt im Nordosten des tibetischen Hochlandes. Die Bevölkerung ist multi-ethnisch: Der gebirgige Westen wird von Nomaden bevölkert. Gut die Hälfte der Bevölkerung besteht aus Han-Chinesen (54,5 %), der Rest sind Tibeter (20,8 %), Hui (16 %), Mongolen, Salar, Tu und Dongxiang. Die tibetische Dialekte sprechenden Volksgruppen nennen sich allerdings nicht Böpa (bod pa), wie der tibetische Begriff für Tibeter lautet, sondern Amdowa (a mdo pa) und Khampa (khams pa). 

Qinghai ist eine große Provinz und ist reich an natürlichen Ressourcen. Die Gebirgs- und Seelandschaft in Qinghai ist malerisch, die Leute sind freundlich und schlicht und die Kultur in der Region kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Über die Provinz verteilt liegen zahlreiche Gletscher, Flüsse und Seen. Qinghai gehört zu den wichtigsten Quellengebieten Chinas und wird daher "Wasserturm der chinesischen Nation" genannt. Auch der Yangtze, der Gelbe Fluss und der Mekong entspringen in der Provinz Qinghai. 

Über 50 Prozent der Fläche von Qinghai liegen in einer Höhe von 4.000 bis 5.000 Metern. Durch die einzigartige Natur ist eine Vielzahl der Tier- und Pflanzenwelt in Qinghai beheimatet. Von der UNESCO wurde Qinghai zu einer der saubersten Regionen der Welt eingestuft. 

Qinghai ist nicht nur eine Quelle der chinesischen Kultur, sondern auch eine Brücke des kulturellen Austauschs zwischen Zentralchina und den umgebenden Regionen sowie zwischen China und anderen Ländern. In der Tang-Dynastie war Qinghai der Knotenpunkt im Austausch mit Tibet und dem heutigen Xinjiang. Auf der berühmten Seidenstraße spielte Qinghai ebenfalls eine wichtige Rolle. Der Zusammenstoß und die Integration verschiedener Kulturen haben das Hochland in Qinghai geprägt.

http://www.china.org.cn/english/features/43598.htm

 

Hauptstadt Xining

Xining, die Hauptstadt der Provinz Qinghai ist eine über 2.100 Jahre alte Stadt auf dem tibetischen Hochplateau mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Schon seit der Seidenstrasse war Xining eine wichtige Station, wodurch sich bis heute eine Vielzahl von Nationalitäten in der Stadt niederließ. Mit den Eisenbahnlinien Lanqing und Qingzang sowie der Landstraße Qingzang gilt Xining heute als Haupteingang zum Qinghai-Tibet-Plateau. Xining liegt etwa 2260 Meter über dem Meeresspiegel und ist von Bergen umgeben. Von Xining aus sind zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Region, wie zum Beispiel der Qinghai See und das Tar-Kloster, gut zu erreichen. Weitere wichtige Sehenswürdigkeiten in der Stadt sind der Tempel für Prinzessin Wencheng, der Himmelssee in Mengda, der Laoye-Berg und das Qutan-Kloster.

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Golmud

Golmud liegt isoliert auf ca. 2.800 m Höhe im zentralen, südlichen Bereich des wüsten..
UNESCO

Große Mauer

Die Große Mauer ist das Wahrzeichen der VR China. Die Han-Chinesen bauten sie damals zum Schut..

Menyuan und Qilian-Gebirge

Zu bewundern ist in dieser Region vor allem die schöne Naturlandschaft am nördlichen Fu&sz..

Qinghai-See

Der Qinghai-See ist mit einer Größe von 4.583 km2 einer der größten Salzseen d..

Qinghai-Tibet Bahn

Die im Westen wegen des Zielbahnhofs Lhasa-Bahn, auch Tibet-Bahn, genannte Eisenbahnstrecke in der V..

Seidenstraße

or zweitausend Jahren, wurden über die Seidenstraße, die Xian mit dem Mittleren Osten und..

Tar Kloster ( Kumbum-Kloster)

Das Tar-Kloster ist ein tibetisch-buddhistisches Kloster aus der Zeit der Ming-Dynastie. Es liegt et..
 

Wichtige Flughäfen

Xining Caojiabao Airport

Der Flughafen der Hauptstadt liegt etwa 30 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Verbindungen bestehen vor allem nach Beijing oder Chengdu. 

Ein Flughafen-Shuttle bringt die Reisenden vom Flughafen in die Innenstadt und zurück. 

Golmud Airport

Der Flughafen Goldmud ist einer der kleinsten in China und liegt circa 12 Kilometer außerhalb des Zentrums. Es gibt tägliche Verbindungen nach Beijing, Xi’an und Chengdu. Zu Ankunfts- und Abflugzeiten verkehrt ein Shuttle-Bus zwischen der Innenstadt und dem Flughafen.